So unlogisch es sein mag: Die Wettervorhersage ist die am meisten verwendete Anwendung auf mobilen Geräten. Wer noch einen Schritt weiter gehen will, der schafft sich eine Wetterstation mit Internetzugang an. Beispielsweise die von Netatmo. Die sendet die Wetterdaten an den eigenen Server, und vor dort aus können Sie sie abrufen. Das geht nicht nur am Smartphone, sondern auch am Mac!

Netatmo selber bietet keinen eigenen Client für den Mac an, setzt dabei auf die Community. Und die liefert natürlich. Zum Beispiel Netatmo – der Netatmo Client. Nach der Installation muss dieser erst einmal gegen das Netatmo-Konto authentifiziert werden. Ist das geschehen, dann erkennt er alle mit dem Konto verknüpften Wetterstationen. Oben in der Titelleiste von macOS finden Sie dann einen neuen Eintrag mit dem Namen der aktuell angezeigten Wetterstation und den letzten Werten. Klicken Sie darauf, dann bekommen Sie eine Detailansicht aller Module.

Um zwischen Wetterstationen zu wechseln, klicken Sie auf die Pfeile neben dem Namen der aktuell angezeigten Station. Damit aber nicht genug: Sie können sich ganz detailliert den Verlauf eines Wertes (z.B. der Innentemperatur) anzeigen lassen. Klicken Sie einfach in der Übersicht den entsprechenden Eintrag an.

Die App zeigt Ihnen dann den entsprechenden Wert über sie Zeit an und erlaubt es, die Darstellung durch die Festlegung von Zeiträumen anzupassen.