Forscher in aller Welt arbeiten mit Hochdruck daran, das Corona-Virus zu verstehen – und geeignete Mittel dagegen zu finden. Gamer in aller Welt sind aufgerufen, die Forscher zu unterstützen.

Gamer – also Menschen, die gerne Computer- und Videospiele zocken -, haben meist besonders leistungsfähige Computer zu Hause stehen. Echte Rechengenies. Denn für die aufwändigen Spiele und Grafiken braucht es enorme Rechenleistung. Die steckt vor allem in der Grafikkarte – die kann eine Menge.

Nun hat der größte Grafikkarten-Hersteller der Welt nvidia in einem Tweet die Gamer dazu aufgerufen, den Forschern ihre Rechenkapazität zur Verfügung zu stellen: Dazu müssen die Gamer nur eine spezielle Software namens folding@home laden und starten.

So entsteht eine Art virtueller Supercomputer, durch die vernetzten Privat-PCs. Und der kann dann das Virus analysieren, an möglichen Medikamenten, Therapien oder Impfstoffen arbeiten. Spielen ist sogar weiterhin möglich!