Wenn Sie im Netzwerk arbeiten, dann bewegen Sie sich nicht nur auf Datenträgern und lokalen Laufwerken, sondern auch auf Netzlaufwerken. Deren Bezeichnungen sind meist lang und unleserlich. Auch bei einer lokalen Ordnerstruktur kann der Dateiname inkl. seines Speicherorts so lang sein, dass Sie beim Weitergeben an einen anderen Anwender wenig Lust haben, diesen zu tippen. Das geht auch einfacher!

Der Windows Explorer ist das Standardprogramm für Ihren Weg durch die Ordnerstrukturen. Wenn Sie ein Netzwerklaufwerk ansprechen wollen, dann klicken Sie auf Netzwerk und suchen Sie den Server und das Laufwerk hinaus. Alternativ geben Sie den Namen des Servers mit “\” am Anfang ein. Wenn Sie jetzt eine Datei oder einen Ordner gefunden haben, dessen Pfad Sie weitergeben, dann haben Wie zwei Möglichkeiten:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei oder den Ordner und dann auf Eigenschaften. Unter Ort finden Sie den aktuellen Pfad, den Sie markieren und kopieren können.
  2. Markieren Sie Datei oder Ordner, dann klicken Sie im Reiter Start auf Pfad kopieren. Der Pfad (nur der Ordner bei einem Verzeichnis, Ordner und Dateiname, wenn Sie eine Datei angewählt haben) befindet sich direkt in der Zwischenablage.