Der Windows Explorer ist Ihr Tor zu den Dateien auf Ihrem PC. Das führt dazu, dass Sie ihn zum einen oft benutzen, zum anderen aber auch oft Suchen nach Dateien darin durchführen. Windows 10 speichert diese Suchen automatisch. Das ist hilfreich, gibt anderen Benutzern des PCs aber auch viele Informationen über Ihre Arbeit. Das können Sie aber unterbinden!

Eine Suche im Explorer starten Sie, wenn Sie den Suchbegriff in dem Eingabefeld rechts unter Schnellsuche eingeben. Sobald Sie das getan haben, wechselt der Explorer auf die Registerkarte Suchtools. Darin finden Sie unter anderem die zuletzt ausgeführten Suchvorgänge. Diese sind eine Historie der Suchen, die Sie bisher durchgeführt haben.

Um diese zu löschen, klicken Sie auf das nach unten zeigende Dreieck neben Zuletzt ausgeführte Suchvorgänge und dann auf Suchverlauf löschen. Die Liste der Suchbegriffe wird damit gelöscht und steht nicht mehr zur Verfügung. Damit werden aber natürlich keine Dateien auf einem der Datenträger gelöscht. Sie verlieren nur die Möglichkeit, bereits eingegebene Suchanfragen direkt wiederverwenden zu können.