Lange Zeit hat Microsoft Windows 10 sowohl als 32- als auch als 64bit-Version angeboten. Das sollte vor allem abfedern, dass ältere Hardware mit den Anforderungen des neuen Betriebssystems nicht klarkam. Mit dem Update im Mai 2020 ist das nun vorbei: Microsoft hat entschieden, dass 64bit-Hardware nun der Standard sein sollte und bietet Herstellern die Version 2004 nur noch als 64bit-Versionen an. Perspektivisch wird dies aber auch für Updates gelten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie herausfinden, ob Sie eine 32- oder eine 64bit-Version installiert haben.

Die Systeminformationen bekommen Sie in den Menüs der Systemsteuerung versteckt angezeigt. Es geht aber auch einfacher: Starten Sie den Windows Explorer durch gleichzeitiges Drücken von Windows + E. Im Verzeichnisbaum rechts sehen Sie dann den Eintrag Dieser PC. Wenn sie diesen bisher nur als Sammler für alle Laufwerken kennen: Da steckt mehr drin! Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag und dann auf Eigenschaften.

Windows öffnet nun die Systemsteuerung genau an der richtigen Stelle. Dort sehen Sie unter System > Systemtyp  getrennt nach Hardware und Windows-Version, ob Sie auf 32bit oder 64bit unterwegs sind.