Ihre Dateien enthalten eine Vielzahl von wichtigen Informationen. Auf der einen Seite sollen diese verfügbar sein, auf der anderen Seite haben Sie Sicherheitsanforderungen: Nicht jeder soll bestimmte Dateien direkt sehen können, wenn er an Ihren Rechner kommt. dazu haben Sie verschiedene Möglichkeiten.

Die einfachste: Legen Sie Dateien nicht da ab, wo jeder sie sucht. Im Standard erwartet Windows und jedes Programm die Dateien in den konfigurierten Bibliotheks-Ordnern. Die sind im Explorer separat sichtbar und damit schnell im Zugriff. Legen Sie stattdessen die Dateien in einem Unterordner an, den Sie selber benennen und dessen Position (nur) Sie kennen.

Eine andere Alternative: Verstecken Sie die Dateien. Windows selber nutzt Dateiattribute, um Systemdateien zu verstecken. Diese sind dann in der normalen Ansicht des Windows Explorers nicht sichtbar. Erst, wenn Sie die Anzeige der versteckten Dateien explizit aktivieren, sind diese im Explorer sichtbar.

Um eine Datei zu verstecken, navigieren Sie im Explorer in deren Verzeichnis. Klicken Sie die Datei dann mit der rechten Maustaste an und dann auf Eigenschaften. Setzen Sie einen Haken neben Versteckt. und bestätigen Sie die Einstellung, indem Sie auf OK klicken. die Datei ist jetzt so lange nicht sichtbar, wie Sie die Anzeige der versteckten Dateien nicht zulassen.