Wenn Sie einen Mac verwenden, dann sind Sie schon seit langem kein Exot mehr: Was früher ein Hinweis auf Arbeit in der Grafikindustrie war, ist heute schon weit weniger eindeutig. Apple hat einigen Aufwand betrieben, die eigene Hardware massentauglich zu machen. Die Bedienung ist einfach, viele Anwender vermissen Windows nicht mehr. Was aber, wenn eine Anwendung zwingend Windows benötigt? Die Antwort kommt von Apple und heißt Bootcamp.

Apple-typisch ist die Installation recht einfach: Tippen Sie in Spotlight bootcamp ein, dann starten Sie den macOS-internen Bootcamp-Assistenten. Dazu müssen Sie alle extern angeschlossenen Laufwerke abnehmen. Ale erstes müssen Sie nun die Aufteilung der internen Festplatte vornehmen. Die Windows-Partition sollte mindestens 64 GB haben, damit Sie auch noch Programme installieren können und ein wenig Platz haben.

Als nächstes müssen Sie einen Link zu einem ISO-Image von Windows 10 angeben. Das können Sie kostenlos hier herunterladen. Zur Aktivierung später benötigen Sie dann einen gültigen Produktkey.

Windows 10 wird installiert und der Mac dabei neu gestartet. Bekommen Sie keine Panik: Ihr Mac startet jetzt kontinuierlich im Windows-Modus. Halten Sie die Alt-Taste während eines Neustarts gedrückt, dann können Sie im dann gestarteten Partitionsmanager zwischen Windows und macOS wechseln. Das jeweils zuletzt gestartete Betriebssystem wird dann bis zum nächsten Wechsel immer wieder gestartet.