Solange Apple noch Intel-Prozessoren verwendet, kann ein Mac auch Windows laufen lassen. Ganz offiziell, ohne Simulation wie Parallels. Bootcamp ist die offizielle Lösung dafür. Erst wenn der Umstieg auf die ARM-Prozessoren durchgeführt wird, fällt diese Lösung weg. Nach der Installation ist Ihre Festplatte unterteilt und enthält auf dem einen Teil Windows, auf dem anderen macOS. Im Standard startet immer das zuletzt verwendete Betriebssystem. Wie aber können Sie wechseln?

Beim Systemstart halten Sie die Alt-Taste gedrückt, dann zeigt Ihnen Windows ein Auswahlmenü an, in dem Sie das zu startende Betriebssystem auswählen können. Das ist allerdings eine etwas hakelige Geschichte, das Timing ist hier wichtig. Einfacher geht es, wenn Sie den Wechsel direkt im aktuellen Betriebssystem einleiten.

In macOS wechseln Sie in die Einstellungen, dann klicken Sie auf Startvolume. Unter Wähle das System, mit dem dein Computer starten soll klicken Sie auf das Schloss und geben Sie Ihr Kennwort ein, um Änderungen zuzulassen. Klicken Sie dann auf BOOTCAMP Windows, um das System mit der Windows-Partition neu zu starten.

In Windows klicken Sie im Tray mit der rechten Maustaste auf das rautenförmige Symbol der Bootcamp-Systemsteuerung und dann auf macOS neu starten. Wenn Sie innerhalb des zuletzt gestarteten Betriebssystems einen Neustart durchführen, dann wird immer dieses  Betriebsystem neu gestartet.