Sie müssen jetzt stark sein: Auf den ersten Blick beschreiben wir Ihnen einen Widerspruch: Das Sichern von Dateien aus dem OneDrive auf eine Netzwerkfestplatte. Tatsächlich aber gibt es viele Anwender, die das OneDrive nicht mit dem PC synchronisieren wollen, aber trotzdem ein Backup wünschen. Voila, hier ist die Lösung!

Je mehr Sie mit Windows arbeiten, desto mehr nutzen Sie fast zwangsweise die Cloud: OneDrive, Dropbox und andere Dienste sind ins System und in die meisten Apps integriert. Wenn Sie nicht explizit etwas anderes angeben, dann landen Ihre Dateien in der Cloud und sind da sicher und verfügbar.

Die für die meisten Betriebssysteme erhältlichen Apps bieten die Synchronisation mit PC und Mac an. Diese ist live und hält beide Seiten auf dem aktuellen Stand. Um eine Sicherheitskopie, die einen gewissen zeitlichen Versatz hat, zu behalten, können Sie Ihr NAS nutzen. Dessen Synchronisations-App unterstützt OneDrive in den meisten Fällen direkt. Am Beispiel von QNAP:

Wenn Sie dies noch nicht getan haben, installieren Sie die App Hybrid Backup Sync aus dem QNAP Store auf dem NAS. Klicken Sie jetzt auf Speicherplätze > Erstellen und wählen Sie in der Liste OneDrive & OneDrive for Business aus. Die App öffnet die Anmeldeseite von Microsoft und lässt Sie sich einmal anmelden.

Nachdem das erfolgt ist, können Sie einen neuen Synchronisationsauftrag anlegen, der das OneDrive als Quelllaufwerk hat. Lassen Sie diesen alle zwei Wochen laufen, dann haben Sie eine Sicherung, die Ihnen live vorgenommene Änderungen für bis zu zwei Wochen rückgängig machen lässt!