Wenn Sie viele Pakete verschicken, dann ist der Weg zur nächsten Postfiliale oft mühsam. Sie müssen einen Parkplatz finden, die Öffnungszeiten beachten und die Pakete in die Filiale schleppen. Die komfortable Alternative: Die Packstationen, von denen es über 6000 in Deutschland gibt. Die befinden sich meist auf Parkplätzen und sind 24 Stunden erreichbar. Die Einlieferungsbelege bekommen Sie per E-Mail. Was aber, wenn diese E-Mail nicht ankommt?

Packstationen sind elektronische Systeme, die auch ihre Macken und Fehler haben. Wenn Sie am Ende des Einlieferungsvorgangs Ihre E-Mail-Adresse eingeben, um eine Quittung zu bekommen, dann kommt die zugehörige E-Mail nicht immer an. Geht die Sendung dann verloren, dann haben Sie ein Nachweisproblem, weil Sie keinen Beleg beibringen können. Was viele Benutzer nicht wissen: Den können Sie auch nachträglich noch bekommen!

Rufen Sie die Service-Seite der Packstationen auf. Dort klicken Sie ganz unten auf Sie haben Grund zur Beschwerde?, dann auf Schreiben Sie uns an (der telefonische Kundenservice kann hier nicht helfen). Als Thema wählen Sie Anfrage zu einer Sendung. Geben Sie die Sendungsdaten an und schreiben Sie im Freitext, dass Sie einen Einlieferungsbeleg brauchen. Innerhalb von 24-36 Stunden landet dieser in Ihrem Posteingang.