Es gibt Tätigkeiten, die müssen immer wieder gemacht werden. Das Eintragen von Messwerten, Statusmeldungen und vieles mehr sind langweilig und kosten Zeit. Grund genug, das zu vereinfachen. Beispielsweise dadurch, dass Sie sich einen Wiederkehrenden Termin setzen und die zu bearbeitende Datei damit verknüpfen!

Zuerst öffnen Sie die Datei, die Sie bearbeiten müssen, einmal in Office. Das sorgt dafür, dass Sie sie gleich schneller verknüpfen können. Es ist egal, ob sie sich auf der Festplatte oder in einem Cloudspeicher befindet. Dann starten Sie Outlook und legen einen neuen Termin an. Diesen machen Sie dann zu einer Terminserie, wie wir es hier beschrieben haben. Wichtig dabei: Konfigurieren Sie auch eine Erinnerung, damit beim Erreichen des Termins eine Meldung aufpoppt.

Als nächstes fügen Sie einen Link zur Datei ein. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Detailbereich des Termins und wählen ganz unten dann den Pfeil nach rechts neben Link aus. Outlook öffnet nun eine Liste der Dateien, die Sie zuletzt geöffnet haben. Darin klicken Sie die an, die mit dem Termin verknüpft sein soll und speichern Sie den Termin dann.

Wenn der Termin nun ansteht, öffnet Outlook ein Erinnerungsfenster. In diesem finden Sie auch den Link und können direkt auf die Datei zugreifen. Diese ist damit nicht im Termin vorhanden, sondern wird immer mit ihrem aktuellen gespeicherten Stand geöffnet.