Updates bei einem mobilen Gerät sind normalerweise etwas Positives: Neue Funktionen kommen hinzu, Fehler werden beseitigt und die Performance steigt. Normalerweise, denn das ein oder andere Mal kann es vorkommen, dass sich mit einem Update auch Dinge verschlechtern. So geschehen beim Update auf iOS 14.6 bei den iPhones. Hier häufen sich die Meldungen, dass die Akkulaufzeit sich deutlich verschlechtert. Was Sie dagegen tun können, zeigen wir Ihnen hier.

Es ist zu erwarten, dass ein Update das Problem mittelfristig beseitigen wird, in der Zwischenzeit bleiben Ihnen aber nur zwei Möglichkeiten: Sie verzichten auf das Update und seine neue Funktionen oder Sie achten sehr stark auf den Akku.

Wenn der schneller leer wird, als es normal scheint, dann schalten Sie unter Einstellungen > Batterie den Stromsparmodus ein. Im selben Bildschirm finden Sie auch die Batterienutzung pro App.

Hier können Sie sehen, welche App einen besonders hohen Akkuverbrauch hat. Wenn Sie diese nicht benötigen, dann beenden Sie sie einfach, das schont den Akku und hilft Ihnen, die Laufzeit zu verlängern.