Microsoft hat mit dem Umstieg auf Windows 10 endlich den in die Jahre gekommenen Internet Explorer ersetzt durch den deutlich moderneren Browser Edge. Bisher sind die beiden noch parallel nutzbar, mit Windows 11 fällt der alte Internet Explorer dann komplett weg. Seit seiner Einführung hat Microsoft Edge noch einmal komplett überarbeitet und mit „Edge Chromium“ die technische Plattform auf das freie Chromium-Projekt umgestellt, das unter anderem auch von Googles Chrome-Browser und dem Opera-Browser genutzt wird. Welchen Browser sollten Sie bevorzugen?

Solange Sie noch die Wahl zwischen dem Internet Explorer und Edge haben, stehen Sie vor der Qual dieser Wahl: Wann nehmen Sie welchen Browser?

Modern vs. alt: Die Webseite gibt den Ausschlag

Klar ist: Edge ist der deutlich modernere Browser, der mit den neuen Webtechnologien und Elementen auf den Webseiten kompatibler ist als der Internet Explorer. Er ist also die erste Wahl. Allerdings ist genau das auch ein Argument, auf manchen Seiten den Internet Explorer zu nutzen: Webseiten, die lange nicht mehr technisch angepasst wurden, sind oft nicht mehr auf dem Stand der Technik. Da kann der Internet Explorer helfen, der solch alte Seiten meist besser darstellen kann. Den Wechsel zwischen den Browsern können Sie sich unter Windows 10 recht komfortabel gestalten.

Öffnen des Internet Browsers aus Edge

Wenn Sie eine Internetseite öffnen, die schon älter ist, und diese nicht so funktioniert, wie Sie es erwarten, dann öffnen Sie diese direkt aus Edge im Internet Explorer.

Dazu klicken Sie in Edge auf die drei Punkte oben rechts, dann auf Weitere Tools > Mit Internet Explorer öffnen.

Beide Browserfenster bleiben parallel offen, insofern können Sie den Unterschied in der Darstellung beider Browser direkt sehen.