Windows 11 ist verfügbar. Für alle Anwender. Allerdings gibt es da eine kleine Einschränkung: Der PC, der das Update bekommen soll, muss auch technisch auch in der Lage dazu sein. Um Sich Frust zu ersparen, prüfen Sie das vorher über das Microsoft PC Health Check.

Dieses Tool finden Sie als Mitglied des Windows Insider-Programms kostenlos auf der Microsoft-Webseite oder durch eine Internetsuche nach “Microsoft PC Health Check” bei diversen Online-Magazinen. Installieren Sie es und lassen Sie es laufen. Während der Analyse Ihres PCs können einzelne Funktionen nicht verfügbar sein. Nach wenigen Minuten haben Sie dann eine verlässliche Aussage, ob das Update auf Ihrem Gerät durchgeführt werden kann.

Wenn das nicht der Fall ist, kann es mehrere Gründe haben: Microsoft hat einige Systemanforderungen ins Netz gestellt, die für Windows 11 verpflichtend sind, beispielsweise das TPM-Modul für die zusätzlichen Sicherheitsfunktionen von Windows 11. Zusätzlich allerdings sind auch die Anforderungen an den Prozessor recht hoch: So muss mindestens ein Intel-Prozessor der 8. Generation vorhanden sein. Das schließt selbst Microsoft Surface-Geräte wie das erste Surface Go, das Surface Book 1  und einige Modelle des Surface Book 2 aus.