Teams hat in den vergangenen Monaten einen Riesenschub bekommen: Home Office und verteiltes Arbeiten in Teams haben immer mehr Anwender dazu gebracht, eine Softwareplattform statt manueller Mittel zu nutzen. Eine Herausforderung: Wie dokumentiert und strukturiert man Meetings? Decisions als Teams-Plugin ist hier eine Alternative!

Der Erfolg eines Meetings wird vor allem von der Vor- und Nachbereitung bestimmt. Eine Agenda bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit, sich strukturiert auf den Termin vorzubereiten und alle Unterlagen parat zu haben. Wenn Sie dann über das Thema diskutiert und Entscheidungen getroffen haben, dann gilt es, diese festzuhalten. Diese Funktionen sind in Teams als Teil der Office-Familie natürlich verfügbar, nur müssen Sie dazu manuelle Schritte gehen und Word und/oder OneNote einbinden. Das kostenlose Teams-Plugin Decisions ist hier eine gute Alternative.

Zur Installation und Nutzung müssen Sie Administratorrechte bei der Microsoft 365-Installation haben, um die Integration von Decisions freizugeben. Ist das erfolgt, dann finden Sie ein neues Symbol in Ihrer Teams-Installation. Dieses können Sie nutzen, um einen neuen Termin anzulegen oder einen bestehenden zu bearbeiten. Hinterlegen Sie die Agenda, erzeugen Sie ein Protokoll und geben Sie es direkt an alle Teilnehmer frei, ohne großen manuellen Aufwand treiben zu müssen.