Die neuen 2021er Modelle des MacBook Pro bringen eine lange vermisste Eigenschaft zurück: Einen integrierten SD-Slot. Wenn Sie jetzt hoffen, damit eine Speichererweiterung vornehmen zu können: Eine Standard-SD-Karte steht über das Gehäuse hinaus. Wir zeigen Ihnen eine bessere Lösung.

Der SD-Slot, der normal große SD-Karten (und damit über Adapter natürlich auch Micro SDs) aufnehmen kann, ist wie bei den Macbooks nicht so tief wie eine Standard-SD-Karte. Das führt dazu, dass auch die gängigen Adapter für eine Micro SD-Karte aus dem Gerät herausstehen und damit nicht wirklich portabel sind. Die Lösung dazu: Das mittlerweile auch in Deutschland erhältliche Micro SD-Adapter aus Aluminium von BaseQi. Für knapp EUR 30,- ist dieses ist genau so groß, dass es mit dem Gehäuse des MacBooks abschließt und damit keine Kante hinterlässt.

Micro SD-Karte im großen SD-Slot

Die neuen MacBooks sind allerdings erst so kurz auf dem Markt, dass BaseQi offiziell noch keine Modelle für diese Geräte anbietet. Das macht aber nichts: Das Modell für das Asus ZenBook Flip passt perfekt. Das finden Sie unter diesem Link, es hat die Herstellernummer iSDA 610A.

Das Adapter hat eine Aussparung, mittels derer der Anwender mit dem Fingernagel und ohne Zuhilfenahme eines Werkzeuges das Adapter entnehmen kann, wenn mal eine andere SD-Karte eingelegt werden soll, ein weiterer Vorteil zu den bisher existierenden Lösungen.