Das Wiederherstellen eines Macs ist normalerweise eine komplikationslose Angelegenheit. Wer früh auf Apples eigene Prozessorplattform M1 gewechselt hat, der erlebt bei der Vorbereitung für den Weiterverkauf oft eine böse Überraschung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie vorgehen können.

Bevor Sie mit dem Rücksetzprozess beginnen, schalten Sie in den macOS-Einstellungen unter Apple-ID Meinen Mac suchen aus. Das entfernt die Aktivierungssperre. Bleibt diese eingeschaltet, dann kann der neue Besitzer das Gerät nicht in Betrieb nehmen, ohne sich mit Ihrer Apple-ID anzumelden. Auch ein Backup Ihrer Daten sollten Sie vor dem Rücksetzprozess machen, denn die Festplatte ist nachher jungfräulich!

Der Weg zu den Wiederherstellungsoptionen ist bei den neuen Geräten ein anderer: Halten Sie bei ausgeschaltetem Gerät die Einschalter gedrückt. Auf dem Bildschirm kommt nach kurzer Zeit eine Meldung, dass Sie diese weiterhin gedrückt halten sollen, um in die Einstellungen zu gelangen.

Wechseln Sie im Wiederherstellungsmenü auf das Festplattendienstprogramm. Klicken Sie Macintosh HD an und löschen Sie diese. Wenn Ihnen die Option “Volumengruppe löschen” angeboten wird, dann klicken Sie darauf. Damit werden alle Daten gelöscht

Beenden Sie das Festplattendienstprogramm und klicken dann im Menü auf die Option macOS neu installieren. Diese kann von Gerät zu Gerät und abhängig von der macOS-Version leicht unterschiedlich heißen.

Der Installationsvorgang kann je nach der Qualität Ihrer Internetverbindung durchaus länger als eine Stunde dauern. Das Gerät startet am Ende automatisch neu und begrüßt Sie mit dem Installationsbildschirm von macOS.