Herunterladen der eigenen Daten aus Facebook

,
Facebook Name

Viel Kommunikation läuft über Facebook. Für viele Anwender findet ein guter Teil ihres Lebens auf der Plattform statt. Informationen, die Sie nicht verlieren wollen, auch wenn Sie sich mal eine digitale Auszeit gönnen. Laden Sie Ihre Daten doch einfach herunter!

Facebook ist nicht sehr freigiebig mit Informationen. Zumindest, wenn es an die Benutzer geht. Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat hier allerdings eine rechtliche Verpflichtung geschaffen, die dem Konzern keine Wahl lässt. Das “Recht auf Datenübertragbarkeit” (Artikel 20 DSGVO) verpflichtet Facebook dazu, personenbezogene Daten vom Benutzer herunterladbar zu machen. Das ist Ihre Chance, an Ihre Daten zukommen!

Klicken Sie auf der Facebook-Webseite auf das kleine Dreieck nach unten oben rechts, dann auf Einstellungen und Privatsphäre > Einstellungen > Deine Facebook-Informationen. Neben Deine Informationen herunterladen können Sie durch einen Klick auf Ansehen den Auswahlbildschirm der Kategorien von Daten, die Facebook speichert, öffnen.

Wählen Sie den Datumsbereich aus, die Medienqualität und das Format. Lassen Sie bei letzterem die Standardeinstellung HTML unverändert. Sollten Sie nicht alle Kategorien herunterladen wollen, dann entfernen Sie neben der nicht gewünschten Kategorie den Haken.

Klicken Sie auf Datei erstellen, um den Vorgang zu starten. Abhängig vom gewählten Zeitraum und der Menge der Inhalte kann dieser einige Minuten dauern. Dazu müssen Sie nicht auf der Facebook-Seite bleiben, Facebook schickt Ihnen nach erfolgreicher Erstellung der Datei eine E-Mail mit einem Link.

Laden Sie die Datei herunter und öffnen Sie sie. Sie finden darin eine Datei index.htm. Wenn Sie auf die Doppelklicken, dann sehen Sie im Browser eine Übersicht Ihrer Daten als Webseite und können darin wie auf einer Webseite navigieren.