Einrichten der Minisymbole in der Taskleiste

Fast jedes Programm, das im Hintergrund läuft, legt ein Symbol in der rechten Ecke der Taskleiste ab. Das sorgt oft dafür, dass die wichtigen Symbole untergehen. Das muss nicht sein!

Die Taskleiste unter Windows hat zwei wichtige Bereiche: Links (bei Windows 11 im Standard in der Mitte) findet Ihr die laufenden Programme gruppiert nach deren Dokumenten. Rechts davon finden sich Mini-Symbole für wichtige Systemfunktionen wie die Netzwerkverbindung, Lautstärke etc. Drittanbieterprogramme können sich ebenfalls dort ablegen. Dann nämlich, wenn sie nicht aktiv, sondern im Hintergrund laufen. Der Virenscanner, der OneDrive-Client, der Akkustatus. Einige davon wollt Ihr im Blick haben, andere sind unwichtig und können verdeckt bleiben.

Das könnt Ihr in den Systemeinstellungen für jede App einstellen:

  • Klickt in den Einstellungen auf Personalisierung > Taskleiste.
  • Unter Symbole in der Taskleistenecke könnt Ihr Hilfsprogramme wie die virtuelle Tastatur, das
    Touchpad und andere deaktivieren. Die nehmen oft unnötig Platz weg, wenn Ihr kein Notebook verwendet oder angedockt seid.
  • Überlauf in der Taskleistenecke zeigt Euch alle Programme an, die ein Symbol in die Taskleistenecke platzieren können. Aktiviert den Schalter für die, die Ihr im Blick halten wollt. Für alle anderen deaktiviert den Schalter, dann werden diese nur in dem Überlaufbereich angezeigt, den Ihr durch ein en Klick auf den Pfeil nach oben links neben den Symbolen öffnen könnt.