iPhone schütteln: Letzte Aktion widerrufen

iPhone schütteln: Letzte Aktion widerrufen

Das iPhone bietet eine versteckte Funktion, die in vielen Situationen sehr nützlich sein kann: Einmal schütteln – und die letzte Aktion widerrufen, bitte!

Es gibt Situationen, da möchte man seine Freunde oder Familienangehörigen schütteln. Man macht es normalerweise nicht – aber den Reflex kennt wohl jeder.

Beim iPhone braucht man da nicht so zurückhaltend zu sein. Denn das iPhone kann mit „Schütteln“ etwas anfangen: Schütteln ist eine „Geste“ beim iPhone. Wer sein Apple-Phone schüttelt, hat ihm was zu sagen – und das Smartphone reagiert sogar darauf.

Falls die Funktion bei euch nicht bereits standardmäßig aktiviert sein sollte, findet Ihr sie in den Einstellungen unter den Bedienungshilfen. Dort geht Ihr dann bitte auf den Eintrag Tippen (davon nicht verwirren lassen) und aktiviert anschließend, falls noch nicht geschehen, die Funktion Zum Widerrufen schütteln. Es reicht, dazu auf den Schalter rechts daneben zu tippen. Auf dieselbe Weise lässt sich die Funktion auch deaktivieren, sollte euch danach sein.

Einmal schütteln, und alles ist wieder da

iPhone schütteln: Letzte Aktion widerrufen Was also lässt sich genau mit der Schüttelfunktion erreichen? Ihr könnt zum Beispiel ein versehentliches Löschen von einem Text wieder rückgängig machen. Ein hektisches Schütteln des iPhones signalisiert dem Gerät quasi: Mache die letzte Aktion rückgängig.

Um das auszuprobieren, öffnet Ihr am besten die Notizen und legt dort eine neue Notiz an. Genauso gut könnt Ihr aber auch eine E-Mail schreiben, eine WhatsApp-Messege schreiben oder irgendetwas anders eintippen. Die Funktion funktioniert systemweit.

Habt Ihr Quatsch geschrieben, Euch vertippt oder aber aus Versehen einen Text gelöscht: Nehmt das iPhone entschlossen in die Hand und schüttelt es kurz hin und her. Auf dem Display erscheint dann ein Hinweis: „Eingabe widerrufen!“. Ihr könnt also noch entscheiden, ob die letzte Eingabe wieder entfernt oder eine versehentliche Löschung rückgängig gemacht werden soll.

Auch das Widerrufen könnt Ihr widerrufen – probiert es aus!

 

Scroll to Top