Wenn Word für Windows oder sogar der gesamte Rechner abstürzt, gehen gewöhnlich noch nicht gespeicherte Eingaben verloren. Sofern die automatische Reparaturfunktionen von Word den Text nach einem Neustart nicht wieder herstellen kann, bleibt immer noch ein Ausweg: Word legt für jedes Dokument automatisch eine versteckt gespeicherte Sicherheitskopie an. Dem Dateinamen des Texts wird dazu ein ~$ vorangestellt. Nach einem Absturz eben diese Datei gezielt in Word öffnen. Zumindest Teile des verloren geglaubten Dokuments lassen sich auf diese Weise rekonstruieren. Aber die Textfragmente unbedingt unter einem neuen Dateinamen speichern, um die Arbeitskopie von Word nicht zu überschreiben.

1 Antwort
  1. Steffen
    Steffen sagte:

    Hallo,
    in Win 7 muss man unter Orneroptionen – Ansicht erst „geschützte Systemdateien ausblenden“ wegklicken, dann sieht man sie auch.
    Grüsse!

Kommentare sind deaktiviert.