Gesperrte YouTube-Seiten aufrufen

YouTube ist nicht gleich YouTube. Je nachdem, aus welchem Land die Videoplattform aufgerufen wird, gibt es unterschiedliche Videoangebote. In Deutschland werden zum Beispiel aufgrund von Rechtsstreitigkeiten einige Videos gesperrt. Statt Musik und Action gibt es die Meldung „Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar“. Mit einem Trick kommt man trotzdem dran.

Um in Deutschland gesperrte YouTube-Videos aufzurufen, muss YouTube über einen Proxy aufgerufen werden. Unter der Adresse https://www.youtubeproxy.co.uk lassen sich YouTube und andere Webseiten über fünf verschiedene Proxys aufrufen. Der Trick: Der Proxy gaukelt YouTube ein anderes Land vor. Der komplette Datenverkehr wird über den Proxy umgeleitet und läuft etwa über britische, französische oder US-amerikanische Server. Das Ergebnis: Jetzt erscheinen auch in Deutschland gesperrte Videos, da YouTube nicht mehr erkennen kann, dass der Seitenaufruf ursprünglich aus Deutschland stammt.

Über Proxys auf YouTube zugreifen und Sperren umgehen:
https://www.youtubeproxy.co.uk

SCHIEB+ Immer bestens informiert

Schieb+ Tarife
Nach oben scrollen