iPad in Deutschland angekommen

Die iPad-Mania, sie ist nun wohl endgültig auch in Deutschland angekommen. Seit Freitag gibt es das iPad auch bei uns zu kaufen. Zwischen 500 und 800 Euro für ein bisschen Hightech. Kein Pappenstil, aber das Interesse ist groß.

Das freut die Verleger, denn die hoffen auf sprudelnde Umsätze mit dem neuen Lesegerät. „Die Welt“ und „Spiegel online“ zum Beispiel präsentieren eigene kostenpflichtige Apps, die deutlich mehr Leseerlebnis bieten wollen als die üblichen Webseiten.

Deutsche Buchverlage sind noch etwas zögerlich: Die Auswahl an eBooks in Apples iBook Store ist bislang überschaubar.

Ein Aspekt, den die meisten Verleger vernachlässigen: Sie legen ihr Schicksal in die Hand von Apple, denn Apple allein entscheidet, wer Apps und eBooks für das iPad anbieten darf –und kassiert dafür auch noch 30% der Einnahmen. Nicht ungefährlich – aber für viele offensichtlich derzeit der einzige Ausweg.

SCHIEB+ Immer bestens informiert


Scroll to Top