Sprachbox abhören ohne Handy

Jedes Handy hat einen Anrufbeantworter, auch Sprachbox oder Mobilbox genannt. Das Problem: Wer sein Handy nicht dabei hat, kann die Sprachbox nicht abrufen. Richtig? Falsch! Die Sprachbox lässt sich von jedem normalen Telefonanschluss abhören.

Portrait-Modus für Monitor

Ein typisches Blatt Papier ist schmal und lang, der typische Bildschirm aber breit und kurz. Irgendwie vertragen sich die alte und die neue Welt nicht. Das merkt jeder, der Briefe schreibt: Es passt nie eine ganze Seite auf einmal auf den Bildschirm.

Bequemer Datentausch mit dem Notebook

Viele tauschen wichtige Daten zwischen Notebook und Desktop-PC mit der Diskette aus. Doch diese Methode ist umständlich. Alternative: Den Notebook mit einem Spezialkabel mit dem Tischrechner verbinden, das geht auch ohne Netzwerk.

Der gerade Blick ist entscheidend

Auch richtig Scannen will gelernt sein. Wer zum Beispiel mit einem Flachbettscanner ein Foto einscannen möchte und die Klappe nicht vorsichtig genug schließt, verschiebt ungewollt die Vorlage auf dem Glas.

Windows immer auf dem neuesten Stand

Alle paar Jahre stellt Bill Gates eine neue Version von Windows vor. Doch zwischendurch tüfteln die Entwickler jede Menge Verbesserungen im Detail aus - es redet nur kaum jemand drüber.

Einmal reicht auch: Weg mit dem Doppelklick

Um ein Programm zu starten oder ein neues Fenster zu öffnen, müssen Computerbenutzer den berühmten Doppelklick hin kriegen. Was viele nicht wissen: Ein einfacher Klick tut´s auch.

Weg mit dem Datenmüll

Wer im Internet surft, häuft völlig unbemerkt jede Menge Datenmüll auf der eigenen Festplatte an. Denn jede Grafik, jeder Text und jede Multimediadatei wird für eine eventuelle spätere Benutzung zwischengespeichert.

Grundreinigung beim Tintendrucker

Hin und wieder ist eine Grundreinigung im Tintendrucker nötig. Während der Jahre sammelt sich durch den Abrieb eine Menge Staub im Papierweg. Doch der lässt sich leicht entfernen: mit einem doppelt gefalteten Stück Küchenpapier.

ePäckchen statt eMails

Fast alle Internet-Provider bevormunden ihre Kunden. Sie schreiben ihnen zum Beispiel vor, wie große eine E-Mail maximal sein darf. Manchmal ist bei 1 MByte Schluss, bei anderen bei 2 MByte, nur wenige schränken ihre Benutzer diesbezüglich gar nicht ein.

Regelmäßig Daten sichern

Verantwortungsvolle Computerbenutzer sichern wichtige Date regelmäßig. Doch der Zeitaufwand ist groß, deshalb vergessen viele das Backup. Mit ein bisschen Organisation gehen Sicherheitskopien aber ganz leicht von der Hand.

Auf Nimmerwiedersehen

Zugegeben: Das Nachfragen ist zwar sinnvoll, kann sich aber auf Dauer als ganz schön lästig erweisen. Gemeint ist die Sicherheitsabfrage, die immer dann erscheint, wenn Dateien gelöscht werden sollen.

Ordnung auf dem Schreibtisch

Neues Programm, neues Icon: Auf so manchem Windows-Bildschirm sieht es nach einer Weile aus wie Kraut und Rüben. Unzählige Programmsymbole, die kunterbunt über die Arbeitsfläche verstreut werden.

Mehr Tempo bei der Festplatte

Wer eine ältere Festplatte gegen ein schnelleres Modell mit mehr Speicherkapazität und moderner Form des Datentransports (Fachbegriff: UDMA-66 oder UDMA-100) austauscht, stellt nach dem Einbau oft gar keinen oder kaum Tempozuwachs fest.

Windows Me: Ersatz für AUTOEXEC.BAT

Bei Windows ME haben die Entwickler von Microsoft alte Zöpfe rigoros abgeschnitten: So kennt Windows ME zum Beispiel die Systemdatei AUTOEXEC.BAT nicht mehr. Gut, die meisten werden sie nicht vermissen.

Telefonbuch für die eMail

Elektronische Post ist praktisch - wenn man die richtige Adresse hat. Doch zum Glück gibt es spezielle Telefonbücher, in denen man nachschlagen kann. Dort sind zwar nicht alle, aber doch eine ganze Menge E-Mail-Adressen gespeichert.

Ein riesiges Archiv

Wo Experten versagen, helfen Freunde weiter: Diese Weisheit gilt auch im Internet. Wer zu bestimmten Themen Hilfe sucht, sollte deswegen ein entsprechendes Forum aufsuchen.

Suchen und Finden: Tricks für Suchmaschinen

Dem Internet eine Auskunft zu entlocken kann ganz schön mühsam sein. Die meisten Suchmaschinen spucken viel zu viele Treffer aus. Mit ein paar Tricks bekommt man aber trotzdem brauchbare Ergebnisse.

Es geht also doch: Doppeltes Tempo bei AOL

AOL ist nichts für Leute, die Temporausch mögen. Kanalbündelung - also das Surfen mit doppeltem ISDN-Tempo - ist beim größten Onlinedienst der Welt bislang nicht möglich.

ISDN: Surfen mit doppelter Geschwindigkeit

ISDN-Benutzer surfen mit 64 Kilobit/Sekunde. Werden zwei ISDN-Leitungen kombiniert, lässt sich das Tempo auf 128 Kilobit pro Sekunde verdoppeln. Allerdings muss der Internet-Provider das auch unterstützen.

CDs brennen ohne Datenverlust

Der CD-Brenner will mal wieder keine Musik oder Programme brennen, sondern ruiniert einen Rohling nach dem anderen? Das lässt sich verhindern. Wichtig: Wenn der CD-Brenner arbeitet, sollte kein anderes Programm laufen.