Rechner und Handy über Bluetooth verbinden

In immer mehr Rechnern und Handys ist serienmäßig Bluetooth eingebaut. Der drahtlose Funkstandard erlaubt, dass Geräte über mehrere Meter Distanz Daten austauschen – ohne Verkabeln. Falls der eigene PC noch nicht mit Bluetooth ausgestattet ist, lässt sich für wenig Geld (rund 20 Euro) ein USB-Bluetooth-Adapter kaufen, der einfach nur auf einen freien USB-Steckplatz aufgesteckt werden muss, schon kann der PC drahtlos mit anderen Geräten Daten austauschen.

Zum Beispiel mit dem Handy. Auf diese Weise lassen sich bequem E-Mails, Adressen, Termine und Notizen synchronisieren. Dazu muss in Handy und PC der Bluetooth-Modus aktiviert werden. Im Handy über entsprechende Menüs im Bereich „Optionen“ oder „Verbindung“. Im PC durch Aufrufen der speziellen Bluetooth-Software, sofern sie dem Adapter beigelegen hat. Beim ersten Mal muss auf PC und Handy ein Freigabecode eingegeben werden, der so genannte „Freigabeschlüssel“. Meist eine Ziffernkombination. Das ist nötig, damit sich kein Fremder in Handy oder PC hängt – also ungefragt Kontakt herstellen kann. Nur wer die Kontrolle über PC und Handy hat, kann die Verbindung zwischen den beiden Geräten etablieren.

Bei späteren Kontakten ist das dann nicht mehr nötig. Handy und PC erkennen sich gegenseitig und beginnen den Datenaustausch ohne weitere Formalitäten. In der Spezial-Software des Handys muss die Bluetooth-Schnittstelle ausgewählt werden, damit PC und Handy sich dann drahtlos synchronisieren lassen.

SCHIEB+ Immer bestens informiert


Scroll to Top