schieb.de > tipps&tricks > GIMP: So blenden Sie zwei Bilder ineinander über

GIMP: So blenden Sie zwei Bilder ineinander über

15.10.2012 | Von Ann + J.M.

tipps&tricks

Auf vielen Webseiten, zum Beispiel von Städten, findet sich oben ein Foto, das aus mehreren Einzelbildern zusammengesetzt ist. Die Bilder gehen dabei ineinander über. Diesen Effekt können Sie mit wenigen Klicks in der kostenlosen Bildbearbeitung GIMP selbst nachbauen.

  1. Starten Sie als Erstes GIMP. Die jeweils aktuelle Version finden Sie unter http://gimp-win.sourceforge.net/stable.html.
  2. Laden Sie das erste Bild per Klick auf „Datei, Öffnen…“.
  3. Öffnen Sie jetzt das zweite Bild. Klicken Sie im zweiten Bild auf „Auswahl, Alles“, und dann auf „Bearbeiten, Kopieren“. Nun können Sie das zweite Bild wieder schliessen („Datei, Schliessen“).
  4. Zurück im ersten Foto folgt ein Klick auf „Bearbeiten, Einfügen als, Neue Ebene“. Damit wird das zweite Bild über das erste gelegt.
  5. Vergrössern Sie nun die Zeichenfläche, damit beide Bilder nebeneinander Platz haben. Dazu klicken Sie auf „Bild, Leinwandgrösse…“ und vergrössern die Breite.
  6. Aus dem Werkzeugkasten wählen Sie jetzt das Verschieben-Werkzeug (Doppelpfeil in vier Richtungen ). Damit verschieben Sie das obere Bild so nach rechts, dass es rechts versetzt über dem unteren Bild zum Stehen kommt.
  7. In der Liste der Ebenen klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf die obere Ebene und rufen „Ebene auf Bildgrösse“ auf. Nach einem erneuten Rechtsklick klicken Sie auf „Ebenenmaske hinzufügen“.
  8. Bestätigen Sie die Vorauswahl „Weiss“, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.
  9. Nun ist die Grafik bereit für die Überblendung. Wählen Sie das Farbverlauf-Werkzeug, und ziehen Sie vom Rand des oberen Bildes eine Linie in das innere. Das sieht dann so aus:
  10. Jetzt das Bild noch zuschneiden und speichern – fertig ist die Überblendung!

 


Jetzt Newsletter abonnieren

* Nichts mehr von schieb.de verpassen
* Exklusive Extras wie Audios, Videos und eBooks
* Kostenloses eBook "PC Tuning" direkt zum Download
* und viele andere Vorteile...


Ja, ich will den Newsletter haben...


Kommentieren