schieb.de > Tipps > Office > PDFs nicht an Adobe senden

PDFs nicht an Adobe senden

30.10.2017 | Von Ann + J.M.

Office

PDF-Dokumente direkt mit Word generieren, das geht mit Office 2013 und Office 2016. Wer die Adobe Creative Cloud installiert, bekommt sogar eine weitere Methode zum Generieren von PDFs: Adobe richtet dazu ein Add-On in Word ein. Werden damit PDFs erzeugt, landen die u. U. bei Adobe. Das muss nicht sein.

Damit Dokumente nicht mehr an die Adobe-Cloud gesendet und dort auf einem Server ins PDF-Format konvertiert werden, müssen die Einstellungen des Add-Ons angepasst werden. Das geht so:

  1. Als Erstes Word aufrufen. Im Beispiel nutzen wir Word für Mac.
  2. Jetzt oben im Menü zum Tab Acrobat umschalten.
  3. Hier folgt ein Klick auf den Button Voreinstellungen.
  4. Dort den Haken bei der Option Aufforderung zur Verwendung des Cloud-Dienstes entfernen.
  5. Die Änderung wird per Klick auf OK übernommen.




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.


Kommentarfunktion gesperrt.