Excel-Benutzer arbeiten häufig mit mehreren Arbeitsblättern gleichzeitig. Doch anstatt die betreffenden Dokumente jedes Mal alle einzeln zu öffnen und am Ende auch wieder alle einzeln zu speichern, sollte besser ein Aufgabenbereich angelegt werden. Denn so lässt sich einiges an Tipp- und Klickarbeit sparen, weil die Dokumente zu einem Projekt verschmolzen werden.

Die einzelnen Dateien bleiben dennoch weiter eigenständig. Dazu in Excel alle gewünschten Dokumente laden. Anschließend im Menü Datei die Funktion Aufgabenbereich speichern auswählen. Danach muss nur noch der Name des Arbeitsbereichs festgelegt werden. Ein Klick auf OK, und Excel merkt sich die Zusammengehörigkeit der Dokumente.