Die Familie der PC-Mäuse hat in den letzten Jahren kräftig Zuwachs bekommen: Mittlerweile gibt es drahtlose Mäuse, optische und solche mit allerlei Zusatztasten – oder gleich alles zusammen.

Schnurlose Mäuse sind vor allem praktisch: Ein Kabel weniger auf dem Schreibtisch, kein Kabelgewirr mehr beim Herumfahren mit dem digitalen Nager. Allerdings muss die Maus regelmäßig mit Batterien gefüttert werden (alternativ können Sie zumeist natürlich auch Akkus verwenden). Einige Hersteller (z.B. „Logitech“ mit dem „Cordless Desktop“) bieten sogar Kombipakete an, die neben der schnurlosen Maus auch eine schnurlose Tastatur enthalten.

Optische Mäuse sind gegenwärtig schwer im Kommen. Ihr Hauptvorteil: Statt einer Mauskugel tastet ein optischer Sensor die Fläche unter der Maus ab und erfasst so die Bewegungen. Optische Mäuse enthalten damit deutlich weniger Verschleißteile und sie verschmutzen kaum. Ein stockender Mauscursor gehört damit weitestgehend der Vergangenheit an.

(Wobei hier auch die Wahl des Untergrundes eine Rolle spielt; er sollte zumindest etwas Struktur besitzen) Mittlerweile gibt es sogar Kombinationen von schnurloser und optischer Maus (z.B. von „Logitech“ oder „Pearl Agency“). Hier liegt das Problem allerdings darin, dass die helle Lichtquelle, die eine optische Maus benötigt, relativ viel Strom benötigt. „Pearl Agency“ liefert seine Maus daher beispielsweise mit Akkus und einer Ladestation aus.

Zusatztasten bieten inzwischen ebenfalls zahlreiche Mäuse. Eigentlich benötigt Windows nur zwei Maustasten – eine linke und eine rechte. Eine dritte Maustaste ist inzwischen aber schon häufig Standard. Alles an weiteren Tasten ist Geschmackssache; immerhin müssen Sie diese Tasten mithilfe zusätzlicher Software in der Regel extra einrichten. Dafür können Ihnen die Zusatztasten spielend solche Aufgaben wie den Doppelklick abnehmen.

Praktisch auf ganzer Linie durchgesetzt hat sich dagegen das Scroll-Rad auf der Maus. Besonders fürs Internet-Surfen ist dieses Scroll-Rad äußerst nützlich; hat man sich erst einmal daran gewöhnt, kommt man kaum noch ohne klar. Beim Neukauf einer Maus sollten Sie daher darauf ebenfalls achten.