Sie verknüpfen gerne mit der Maus, doch Quell- und Zielordner können nicht gleichzeitig auf dem Bildschirm dargestellt werden? Und der Assistent ist Ihnen zu umständlich? Dann verwenden Sie für Verknüpfungen doch einfach die Zwischenablage von Windows.

Markieren Sie dazu das Originalobjekt, und wählen Sie den Menübefehl „Bearbeiten > Kopieren“ oder drücken Sie die Tastenkombination [Strg][C] Anschließend wechseln Sie in den Zielordner, in den Sie die Verknüpfung einfügen möchten, und rufen den Befehl „Bearbeiten > Verknüpfung einfügen“ auf. Sie können auch mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich des Ordners klicken und den „Verknüpfung einfügen“-Befehl dort aufrufen.

Datenaustausch

Die Daten eines Dokuments sind in Windows-Programmen nicht in einer einzigen Anwendung „gefangen“, sondern praktisch für jeden offen – ganz nach dem Motto „Alles gehört jedem“. Die mit der Tabellenkalkulation verwalteten Umsatzdaten können beispielsweise zum Teil für die Business-Grafik-Anwendung interessant sein, die dort erstellte Grafik macht sich eventuell im Jahresbericht ganz gut, der natürlich mit Hilfe einer Textverarbeitung erstellt wird. Dreh- und Angelpunkt des Datenaustauschs ist die Zwischenablage von Windows XP.