Drahtlose Netzwerke (Wireless LAN, WLAN) verfügen in der Regel über eine Art Funkzentrale, den so genannten WLAN-Router. Hier klinken sich PCs, Notebooks oder Organizer drahtlos ins Netzwerk ein. Da Funknetze nicht an den eigenen vier Wänden halt machen, empfiehlt es sich, den Datenverkehr zu verschlüsseln. Das macht Abhören unmöglich.

Eine weitere Sicherheitslücke ist noch viel größer: die so genannte Fernkonfiguration. Sie erlaubt, den WLAN-Router übers Netz – aber eben auch übers Internet – zu konfigurieren. Oft sind werkseitige Passwörter eingestellt, die jedermann Zugang zum Router und damit zum Netz ermöglichen. Deshalb sollte zumindest das Passwort verändert, in der Regel auch die Fernkonfiguration an sich abgeschaltet werden.