Mittlerweile hat es sich herum gesprochen: Die Programme aus dem Microsoft-Office-Paket, also Word, Excel und Powerpoint, verstecken in den Dokumenten eine Menge Informationen, die auf den ersten Blick nicht mal sichtbar sind, von erfahrenen Benutzern aber leicht zum Vorschein gebracht werden können und einige Rückschlüsse über Verfasser und Bearbeiter zulassen.

Microsoft bietet nun ein nützliches, kostenloses Tool (Hilfsprogramm) an, das auf Knopfdruck diese persönlichen, für die eigentliche Arbeit unnötigen Daten aus dem Dokument entfernt. Einfach unter http://www.aks-surftipps.de/dataremoval die kostenlose Software herunter laden und installieren. Anschließend steht in Word, Excel und Powerpoint im Menü „Datei“ ein neuer Menüpunkt „Verborgene Daten entfernen“.

Es muss ein neuer Dateiname angegeben werden. Es ist dringend zu empfehlen, tatsächlich einen anderen Dateinamen zu benutzen. Außerdem sollte die Bereinigungsfunktion erst am Ende des Arbeitsprozesses aufgerufen werden, um keine eventuell interessanten Informationen zu verlieren, etwa über die verschiedenen Bearbeiter oder Generationen des Dokuments. Für Privatleute sind diese Bedenken in der Regel bedeutungslos; hier erfüllt das nützliche Tool stets einen sinnvollen Dienst.