Wer den Zugang zu Windows XP durch ein Passwort sichert, bekommt ein Problem, sollte er das Passwort mal vergessen: Der Rechner verweigert dann den Zugang. Deshalb bietet Windows die Möglichkeit, das vereinbarte Passwort auf einer Diskette oder einen USB-Stick zu speichern und wie einen Ersatzschlüssel zu benutzen. Man kann sich dann mit Hilfe der Diskette oder durch Aufstecken des USB-Sticks authentifizieren und im System anmelden.

Dazu in der Systemsteuerung die Funktion „Benutzerkonto“ aufrufen. Anschließend das Konto auswählen und im Fenster „Verwandte Aufgaben“ die Option „Vergessen von Kennwörtern verhindern“ auswählen. Die Option verspricht zwar ein bisschen viel – das Vergessen des Kennworts selbst lässt sich natürlich nicht verhindern, nur die Folgen mildern. Aber wer die Option anklickt, wird aufgefordert, eine Diskette einzulegen.

Stecken Sie spätestens jetzt den USB-Speicherstick aufs Gerät. Danach auf „Weiter“ klicken. Windows XP speichert nun das Passwort verschlüsselt auf dem Datenträger oder USB-Stick. Sollte das Passwort tatsächlich mal vergessen werden, lässt sich der USB-Stick als Ersatzschlüssel benutzen. Der USB-Stick ist eine Art Generalschlüssel und kann selbst dann noch verwendet werden, falls das Benutzerkennwort verändert wurde. Deshalb sollte der USB-Stick an einem sicheren Ort verwahrt werden.

Um sich mit dem USB-Stick anzumelden, auf dem XP-Anmeldebildschirm das gewünschte Konto anklicken und die Eingabetaste drücken. Danach den USB-Stick anschließen und in der Sprechblase „Haben Sie Ihr Kennwort vergessen?“ auf „Hier“ klicken. Anschließend lässt sich das Kennwort des Benutzerkontos zurücksetzen.