Wer sich beim Eintippen einer Webadresse im Internet Explorer vertippt, landet automatisch beim Suchdienst von Microsoft. MSN Search bemüht sich, eine passende Webseite zu finden. Wer mag, kann bei Vertippern oder nach der Eingabe von Suchwörtern auch auf den Suchdienst Google umleiten lassen. Dann sucht Google nach passenden Treffern.

Dazu ist eine Veränderung in der Systemdatenbank Registry nötig. Im „Start“-Menü die Funktion „Ausführen“ aufrufen und dort „regedit“ eingeben. Danach [F3] drücken, um die Suchfunktion aufzurufen. Dort „SearchUrl“ eintragen. Doppelt auf den Eintrag „Standard“ klicken und den Inhalt von „Wert“ durch folgenden Wert ersetzen:

http://www.google.de/keyword/%s

Mit OK bestätigen. Anschließend doppelt auf „Provider“ klicken und den Wert durch „gogl“ ersetzen. Wenn nun alles bestätigt und alle offenen Fenster geschlossen werden, sind die Änderungen wirksam. Nach einem Neustart des Internet Explorer sollte der bei Vertippern in Google suchen.