Immer mehr Geräte lassen sich mit dem USB-Anschluss des Rechners verbinden, etwa Mobiltelefone, Organizer oder Digitalkameras. Die Mehrheit der Geräte tauscht über die USB-Schnittstelle nicht nur Daten mit dem Rechner aus, sondern bezieht darüber auch die Energie – PC oder Notebook als Ladestation für Akkus. Ein großer Vorteil für alle, die viel unterwegs sind, weil so diverse Netzteile und Aufladekabel für die Kleingeräte zu Hause bleiben können.

Wer kein Notebook mitnehmen möchte, kann die Geräte trotzdem über USB aufladen: Einfach einen USB-Hub (Verteilstation für USB-Geräte) mit Netzanschluss kaufen. Solche USB-Hubs kosten rund 15 Euro im Fachhandel. Meist lassen sich vier bis sechs Geräte gleichzeitig an so einen USB-Hub anschließen – und auf diese Weise parallel mit Energie versorgen. Der USB-Hub wird quasi als universales Ladegerät “missbraucht”. Dieser Trick lohnt sich natürlich nur dann, wenn wenigstens zwei mitgenommene Geräte unterwegs aufgeladen werden müssen.