Der Funkstandard Bluetooth zum Verbinden von Geräten erfreut sich in letzter Zeit wachsender Beliebtheit. Vor allem Handys und Organizer lassen sich auf diese Weise bequem und unproblematisch miteinander verbinden, aber auch Handys und Freisprechsets. Was viele nicht wissen: Bluetooth verbraucht relativ viel Energie. Der Akku ist spürbar schneller erschöpft, wenn Bluetooth aktiv ist. Deshalb sollten Benutzer darauf achten, den Bluetooth-Modus bei Akku betriebenen Geräten unbedingt abzuschalten, zumindest wenn Bluetooth eine Weile nicht gebraucht wird.

Jedes Handy und jeder Organizer präsentiert im Display ein kleines Symbol, meist ein „B“ oder das Bluetooth-Logo, wenn Bluetooth eingeschaltet ist. Oft reicht ein einfaches Tippen auf dieses Symbol, um den Betriebsmodus zu ändern – anderenfalls muss das passende Menü gesucht werden. Neben dem Energieverbrauch kommt auch noch der Sicherheitsaspekt dazu: Geräte, die mit Bluetooth ausgerüstet sind, lassen sich – wenn nicht ausreichend geschützt – von anderen Geräten im Umkreis von rund zehn Metern ansprechen oder auch nutzen. Es lohnt sich also, darauf zu achten, dass Handys und Organizer nicht unnötig „bluetoothen“.