Von einigen der wichtigsten Programme in Ihrem PC bekommen Sie so gut wie nichts mit. Direkt nach dem Einschalten des Computers erscheinen auf dem Monitor einige kryptische Zeichen und Tabellen. Erst danach wird das Betriebssystem – zum Beispiel Windows – geladen. Was Sie gleich nach dem Einschalten des Rechners auf dem Bildschirm sehen, sind Meldungen des so genannten BIOS – ein fest im Rechner eingebautes Programm, ohne das der PC nicht einmal starten würde.

Aufgaben des BIOS

Die Abkürzung BIOS steht für Basic Input Output System; zu deutsch etwa „Grundlegendes Eingabe-Ausgabe-System“. Ohne BIOS würden zum Beispiel keine Zeichen auf dem Monitor erscheinen und auch die Festplatten oder CD-Laufwerke könnten vom PC nicht angesprochen werden. Das BIOS stellt die Schnittstelle zwischen den Bauteilen des PCs wie etwa Grafikkarte oder Speicherchips und dem Betriebssystem her.

Einige wichtige Einstellungen lassen sich daher nur im BIOS treffen; zum Beispiel welche Schnittstellen des PCs aktiv sind oder mit welcher Geschwindigkeit die Speicherchips betrieben werden. Es ist wichtig, dass dort die richtigen Werte eingetragen werden, ansonsten kann der PC nicht seine volle Leistung entfalten. Detaileinstellungen im BIOS sollten Sie daher dem Fachmann überlassen.

Um in das BIOS-Menü zu gelangen, müssen Sie unmittelbar nach dem Start des Computers eine spezielle Taste drücken. Welche das ist, hängt vom Hersteller des BIOS ab, etwa Entf, Esc oder F2. Halten Sie die entsprechende Taste so lange gedrückt, bis das BIOS-Menü erscheint. Über diverse Untermenüs können danach alle wichtigen Einstellungen erreicht werden. Sollte Ihr PC Probleme machen und Sie haben das Gefühl, dies könnte mit falschen BIOS-Einstellungen zusammenhängen, dann können Sie Grundeinstellungen für das BIOS laden und es so als Fehlerquelle ausschließen.

Wählen Sie dazu aus dem Hauptmenü den Eintrag LOAD FAILSAFE DEFAULTS. Bestätigen Sie die nachfolgende Meldung und drücken Sie die Taste F10 um die Einstellungen zu speichern und den PC erneut zu starten. Je nach Mainboard-Hersteller bietet das BIOS auch Möglichkeiten, Bauteile des PCs schneller zu betreiben als eigentlich vorgesehen. So lässt sich der Speichertakt heraufsetzen oder die Arbeitsgeschwindigkeit der CPU. Allerdings bedeuten höhere Geschwindigkeit mehr Wärme und häufigere Programmabstürze.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.