Nicht jeder, der eine Dia-Show herstellen möchte, muss gleich zu einem kostspieligen Dia-Programm greifen. Auch viele Bildbearbeitungs- und Brennprogramme bieten heute nämlich bereits die wesentlichen Funktionen zum Herstellen einer Dia-Show an. Sie präsentieren die gewählten Fotos als vorher fesgelegte Bildfolge, verwenden Blenden und Übergänge, beachten die eingestellen Zeiten und untermalen die Präsentation obendrein mit Musik.

Allerdings kann man sich solche Dia-Shows in der Regel nur am PC anschauen. DVDs oder SVCDs lassen sich damit nicht erstellen, allerdings oft ein Video erzeugen, etwa im WMV- oder QuickTime-Format. Solche Videos sind allerdings qualitativ nicht besonders hochwertig und verbrauchen darüber hinaus ungeheuer viel Speicherplatz. Solche Shows eignen sich also, um einen Eindruck zu bekommen oder um per E-Mail verschickt zu werden, aber sicher nicht, um damit einen stimmungsvollen Dia-Abend zu bestreiten.

Anders sieht es aus, wenn eine Dia-Show fürs Web hergestellt werden soll. Photoshop Album von Adobe zum Beispiel erstellt auf Knopfdruck eine regelrechte “Gallerie”, durch die ein Besucher wandern kann. Diese Bilderschau lässt sich auf Webseiten hoch laden – und so öffentlich machen.