Man kann kleine Experimente machen – oder auch ganz große. Was passiert zum Beispiel, wenn man ein Kaudragée in einer Flasche Brause wirft? Und was genau passiert bei der Kernfusion? Antworten auf diese und viele andere Fragen gibt es im Internet. Einige ungewöhnliche Webseiten, die einen Besuch lohnen.

Es ist schon erstaunlich, was manche Menschen so alles ausprobieren. Diese beiden Herren hier zum Beispiel haben heraus gefunden, dass Mentos und Cola light eine äußerst explosive Mischung sind.

Unter http://www.springhin.de/cola kann sich jeder ansehen, was passiert, wenn Kaubonbon und Brause zusammen kommen.

Es sprufelt nur so aus der Flasche heraus. Aha, könnte man denken und sich mit was anderem beschäftigen. Aber die beiden Amerikaner haben mehr daraus gemacht. Sie präsentiere auf der Webseite eine riesige Show. Colaspringbrunnen im Takt der Musik.

Ziemlich bekloppt – aber recht witzig und zumindest originell. Das ist mir drei Sterne wert.

http://www.springhin.de/cola / 3 Sterne

Viel seriöser wird hier geforscht, bei der angesehenen Max-Planck-Gesellschaft. Hier gehen Wissenschaftler und Forscher den Dingen des Lebens auf den Grund.

Unter http://www.filme.mpg.de gibt es eine Reihe von Filmen über aktuelle Forschungsprojekte. Die Filme erklären anschaulich und verständlich, worum es bei der Forschung geht. Beispiel: Kernfusion.

Die rund 30 Filme sind professionell gemacht und mitunter richtig spannend. Nicht nur für Schule und Studium interessant, sondern auch einfach mal so. Klasse gemacht, ein bisschen mehr Bedienkomfort wäre schön. Darum gibt es von mir vier Sterne.

http://www.filme.mpg.de/cola / 4 Sterne

Auch die nächste Webseite zeigt kleine Filme. Allerdings keine wissenschaftlichen Experimente, sondern Werbung. Reklame aus dem japanischen Fernsehen – mit westlichen Showgrößem. Auch ein Experiment.

Hier fährt die US-Schauspielerin Ashley Judd mit einem Winzauto durch die Straßen. Und ist äußerst happy, obwohl es in der Konservendose doch eigentlich ziemlich eng sein müsste.

Auch Arnold Schwarzenegger hat schon Reklame in Japan gemacht.

Werbung ist in Japan immer schrill, schräg und auch ein bisschen verrückt. Es ist schon erstaunlich, wozu sich amerikanische und europäische Weltstars hinreißen lassen. Weil sie glauben, dass es zu Hause niemand sieht. Irrtum. Dank Internet ist die Welt ein Dorf. Vier Sterne für diese hübsche Idee.

http://www.japander.com / 4 Sterne