Für Programmierer hat Google einen wahren Leckerbissen entwickelt: Google Codesearch. Damit suchen Programmierer und Web-Entwickler gezielt nach Quelltexten vieler Programmiersprachen von APS bis C# und PHP bis Perl. Auch exotische Programmiersprachen wie Ada, Lisp oder Yacc werden dabei berücksichtigt. In der Code-Datenbank befinden sich ausschließlich Codes, die unter freie Lizenzen wie „GNU General Public License“ fallen.

Die Bedienung ist simpel: Einfach einen Code-Schnipsel eingeben, und die Google Codesuche zeigt anschließend, in welchen Quelltexten der Programmcode vorkommt. Eine praktische Sache für Programmierer, die auf der Suche nach passenden Lösungen, kompletten Algorithmen oder Funktionsdefinitionen sind. Wer beispielsweise beim Programmieren auf ein spezifisches Problem stößt – etwa das Sortieren eines Arrays – kann damit schnell den passenden Algorithmus bzw. Befehle finden. Datenschützer geben jedoch zu bedenken, dass Google Code Search Hackern das Leben leicht mache. Das Internet ließe sich so leichter nach Schwachstellen und offenen Hintertüren durchforsten.

Programmcode durchsuchen:


http://www.google.com/codesearch?hl=de

Google Code Search Portal:


http://code.google.com

Alternative Code-Suchmaschinen:


http://www.koders.com

http://www.codezoo.net

http://www.krugle.com