Microsoft wird voraussichtlich im ersten Quartal des Kalenderjahres 2008 das Service Pack 1 (SP1) für Windows Vista fertig stellen. Der endgültige Termin hängt vom Kunden-Feedback im demnächst beginnenden Beta-Prozess ab.

Mehr als 60 Millionen Mal wurde das Betriebssystem laut Microsoft verkauft, alleine im ersten Monat nach Marktstart etwa doppelt so häufig als Windows XP. Auch Kunden, die derzeit das Betriebssystem testen oder installieren, müssen nicht auf SP1 warten, da Aktualisierungen zeitnah über Windows Update verfügbar sind.

Die erste Beta-Version von Windows Vista SP1 wird in wenigen Wochen etwa 10.000 ausgewählten Testern zur Verfügung gestellt. Wichtige und nützliche Updates stehen schon vor Finalisierung des SP1 über Windows Update zur Verfügung. Neben bereits erschienenen Aktualisierungen enthält SP1 Verbesserungen für Zuverlässigkeit sowie Leistungsfähigkeit und unterstützt neue Gerätetypen sowie in Entwicklung befindliche Standards. Weitere Änderungen betreffen die Bereiche Management, Deployment und Support. Das SP1 wird keine neuen Funktionen enthalten, jedoch einige Erweiterungen für bestehende Komponenten. Nutzeroberfläche und Anwendungskompatibilität werden praktisch nicht verändert.

Unternehmen profitieren schon heute von Windows Vista und müssen nicht auf SP1 warten. Kunden, die bereits mit der Evaluierung von Windows Vista begonnen haben, können diese ohne Verzögerungen fortführen, da wichtige Updates zeitnah zur Verfügung stehen. Nur Unternehmen, die in Kürze mit ersten Tests beginnen, sollten eventuell den Umfang ihres Pilotprojekts überprüfen, um nicht vor SP1 mit der Installationsphase zu beginnen.

Zu den Kunden, die bereits mit der Umstellung begonnen haben, zählen in Deutschland Heidelberger Druckmaschinen AG, Infineon, TÜV Nord, Computacenter, das Justizministerium Niedersachsen, die Inveso Logistik GmbH sowie die Biologische Heilmittel Heel GmbH. Weltweit haben 450 Unternehmenskunden an der Entwicklung von Windows Vista mitgearbeitet, davon 200 in Europa und über 30 in Deutschland. Laut IDC wird Windows Vista bis Ende dieses Jahres auf 100 Millionen PCs weltweit installiert sein.