Ohne Maus geht es kaum noch. Programme starten, E-Mails bearbeiten, im Internet surfen – fast alle Aufgaben lassen sich nur mit der Maus bequem durchführen. Doch was ist, wenn die Maus ausfällt? Mitunter wird die Maus beim Hochfahren nicht erkannt, der digitale Nager ist nicht richtig angeschlossen oder die Maus fehlt schlicht und einfach. Windows lässt sich zwar über die Tastatur und mithilfe von Tastenkombinationen bedienen; sonderlich bequem ist das aber nicht. Besser ist die so sogenannte Tastaturmaus, die alle Mausfunktionen über spezielle Tasten simuliert.

Unter Windows 2000, XP und Vista wird die Maus-Alternative mit der Tastenkombination [Alt]+[ShiftNum] gestartet. Dabei unbedingt die linke [ShiftTaste verwenden. Der Mauszeiger lässt sich jetzt über die Tasten des Nummernblocks steuern. Während die Pfeiltasten auf dem Nummernblock die Maus bewegen, sorgt die Taste [5] für einen Linksklick und die Taste [+] für einen Rechtsklick. Das Festhalten der linken Maustaste wird mit der Taste [0] simuliert. Mit der Tastenfolge [Alt] +[Num] wird die Tastaturmaus wieder deaktiviert.