Die Diskussion um den Bundestrojaner wirft bei vielen PC-Benutzern die Frage auf, wie sicher auf der Festplatte gespeicherte Daten eigentlich sind. Eine berechtigte Frage, denn nicht nur der Bundestrojaner, sondern eigentlich jeder Trojaner kann auf die Daten zugreifen – und sie verraten.

Was passiert außerdem, wenn ein USB-Stick verloren geht oder ein Notebook geklaut wird? Auch dann wären die Daten ungehindert lesbar. Deshalb kann es sich lohnen, sensible, vertrauliche Daten auf der Festplatte verschlüsselt zu speichern und/oder zu verstecken. Ein paar Tipps und Tricks, wie das geht – kostenlos.

Jede Menge Daten

Ob Briefe, Fotos, E-Mails, Videos oder Umsatzstatistiken – auf modernen Festplatten ist wirklich eine Menge gespeichert. Und vieles davon ist nun wirklich privat oder sogar vertraulich und geht niemanden etwas an. Doch mit Trojanern können Kriminelle fremde Rechner ausspähen – und diese privaten Daten ohne weiteres einsehen oder auch kopieren.

Trojaner, also Schnüffelprogramme, die sich unbemerkt im eigenen Rechner einnisten und Daten auskundschaften, sind keineswegs die einzig mögliche Bedrohung. Theoretisch kann einem ja auch der PC geklaut werden, oder man lässt irgendwo sein Notebook liegen. Oder man verliert seinen USB-Stick, mit all den Daten drauf, die eigentlich niemanden etwas angehen. Ist mir vor kurzem passiert. Und dann? Dann kann jeder vollkommen problemlos die gespeicherten Daten sehen und schlimmstenfalls missbrauchen.

Verschlüsselung vertraulicher Daten

Kurz und gut: Es ist wirklich nie verkehrt, sich Gedanken darüber zu machen, wie man seine Daten schützen kann. Deswegen kann ich nur den Tipp geben: Vertrauliche Daten, die niemanden etwas angehen, sollte man verschlüsselt speichern. Leider bietet Windows da keine Hilfe an. Nur die verhältnismäßig teure Profiversion Windows Vista kann Daten verschlüsseln. Macht aber nichts, denn mit dem kostenlos erhältlichen Programm TrueCrypt kann jeder seine Daten verschlüsseln – und verstecken. TrueCrypt ist eine kostenlose Software, mit der sich die eigenen Daten mühelos verschlüsseln lassen. Und zwar so sicher, dass garantiert niemand dran kommt.

Und so funktioniert es: Alle Dokumente, Mails, Tabellen, Fotos oder Videos, die vor neugierigen Blicken geschützt werden sollen, landen in einem speziellen Container auf der Festplatte. Dieser Container ist durch ein geheimes Passwort verschlüsselt. Nur wer das Passwort kennt, kann die Daten wieder heraus holen. Ohne Passwort weiß man nicht mal, was sich im Container verbirgt.

Einfach zu handhaben

Klingt komplizierter als es ist. In der Praxis sieht das so aus: Beim jeweils ersten Zugriff auf den Container mit den geheimen Daten muss man sein Passwort eingeben. Aber immer nur einmal. Danach kann man auf die gespeicherten Daten ganz normal zugreifen. Eine Datei zu verschlüsseln ist genauso simpel: Einfach im entsprechenden Ordner speichern. Fertig.

TrueCrypt ist wirklich klasse. Und wenn man es einmal eingerichtet hat, dann bemerkt man gar nicht, dass die Daten im Hintergrund verschlüsselt und entschlüsselt werden. Ich habe mir ein Laufwerk S: angelegt, S wie Sicher, da lege ich alle vertraulichen Daten ab. Das Interessante an TrueCrypt ist, dass die Daten nicht nur zuverlässig verschlüsselt werden, ohne Passwort kann man also nicht dran. Wenn sich ein Fremder vor meinen PC setzt, ist nichts von dem Laufwerk S: zu sehen. Es gibt keinerlei Hinweis auf verschlüsselte Daten. Das erhöht die Sicherheit noch.

Auch für externe Datenträger

Auf dieselbe Art und Weise lassen sich natürlich auch Daten auf einem USB-Stick oder auf einer externen Festplatte verschlüsseln. Hier empfiehlt es sich, sogar den kompletten Datenträger zu verschlüsseln. Steckt jemand einen geschützten USB-Stick auf einen Rechner, bekommt er rein gar nicht zu sehen. Erst nach Eingabe des Passworts. Damit genügt TrueCrypt selbst höchsten Sicherheitsansprüchen – und ist eigentlich recht einfach zu bedienen.

Fest steht jedenfalls: An verschlüsselten Daten beißen sich Datendiebe, Trojaner, Schnüffelprogramme und Bundestrojaner die Zähne aus.

TrueCrypt kostenlos laden:

http://www.truecrypt org