Das PDF-Format von Adobe hat sich zum universellen Format für den Dateiaustausch entwickelt. Die Vorteile liegen auf der Hand: PDFs lassen sich auf allen Computern und Betriebssystemen öffnen und sehen auf einem Windows-Rechner genauso aus wie auf einem Linux- oder Apple-PC.

Schade nur, dass es in Windows keine Möglichkeit gibt, eigene PDF-Dateien zu erzeugen. Abhilfe schafft ein Online-Konverter, der Office-Dokumente, Webseiten oder JPG-Grafiken gratis ins PDF-Format umwandelt. Browser und Internetzugang genügen.

Und so funktioniert’s: Auf der Webseite http://de.pdf24.org/onlineConverter.html auf die Schaltfläche „Durchsuchen“ klicken und das gewünschte Dokument hochladen. Unterstützt werden Dateien im Format Word (.doc), Excel (.xls, .xlw, xlt), PowerPoint (.ppt, pps, pot), PostScript (.ps), Rich Text Format (.rtf), Text (.txt), HTML (.htm, .html), JPEG (.jpg) und Portable Network Graphics (.png). Anschließend die eigene E-Mail-Adresse eingeben und auf „Go“ klicken. Das Dokument wird online ins PDF-Format umgewandelt und landet nach wenigen Minuten als fertige PDF-Datei im E-Mail-Postfach.

Dokumente online ins PDF-Format konvertieren:

http://de.pdf24.org/emailConverter.html