Beschädigte Dateien sind für alle Excel-User eine kleine Katastrophe. Doch keine Panik: Trotz Defekt lassen die Tabellen zumindest teilweise noch retten. Zwei Lösungen haben sich in der Praxis bewährt.

Wenn sich die beschädigte Excel-Datei noch öffnen lässt, sollte sie so schnell wie möglich in einem anderen Format gespeichert werden. Sehr gut ist das HTML-Format, dass aus der Excel-Datei eine Webseite macht. Durch die Umwandlung werden die Tabellendaten gefiltert und liegen zumindest in der HTML-Version fehlerfrei vor. Danach die Originaldatei schließen, die zuvor erstellte HTML-Datei öffnen und die Daten wieder im Excel-Format speichern – am besten unter einem anderen Namen.

Sollte sich die beschädigte Excel-Datei nicht mehr öffnen lassen, hilft ein anderer Weg: Meist lässt sich die Datei mit dem kostenlose Excel-Viewer oder der Textverarbeitung Word öffnen. Damit werden zwar nur die Werte der Tabelle und nicht mehr die Formeln sichtbar – das ist aber immer noch besser als nichts.

Mit dem Excel-Viewer beschädigte Excel-Dateien öffnen:
http://www.microsoft.com/downloadS/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=1cd6acf9-ce06-4e1c-8dcf-f33f669dbc3a