Wer sein iPhone, iPod oder iPad von Apples Fesseln befreien will, kann den Onlinedienst jailbreak.me verwenden: Innerhalb weniger Minuten ist das eigene Gerät dann von den Fesseln befreit und man kann auch von Apple nicht freigegebene Applications (Apps) nutzen, darinter sehr praktische, die im AppStore aber nicht zur Verfügung stehen.

Die Macher von jailbreak.me nutzen eine Sicherheitslücke in Apples Betriebssystem aus, um das Gerät zu „knacken“. Jetzt hat Apple diese Sicherheitslücke geschlossen: Damit hat Apple relativ schnell reagiert. Es hat nicht mal zehn Tage gedauert, die Lücke zu stopfen. Wer nicht vorhat, sein iPhone, iPod oder iPad zu jailbreaken, sollte das Sicherheits-Update (rund 500 MByte groß) unbedingt installieren, denn es ist abzusehen, dass schon bald andere Webseiten die Sicherheitslücke ausnutzen werden – dann zu weniger erfreulichen Zwecken als jailbreak.me.