Der so genannte App Store für iPhone, iPad und iPod Touch ist ein Erfolgsmodell: Über 300.000 Apps stehen zum Download bereit. Und bei jedem Download verdient Apple kräftig mit: 30 Prozent des Umsatzes bleibt beim Apfel-Konzern.

Ein Erfolgsmodell – das Apple nun auch in die Welt der normalen Computer überträgt. Ab sofort gibt es einen App Store für Mac. Rund 1000 Programme, Apps, aus den unterschiedlichsten Bereichen stehen hier ab sofort zum Download bereit. Einige davon kostenlos, etwa Spiele, die meisten aber kostenpflichtig.

Wer Software über den App Store kauft, hat es bequem: Bezahlt wird über iTunes. Die Software wird vollautomatisch installiert und verwaltet. Sollten irgendwann mal Updates erscheinen, lassen sich die ebenfalls per Mausklick einrichten. Sehr komfortabel – und daher verständlicherweise beliebt.

Apple konzentriert damit weiter seine Macht. Denn ab sofort verdient Apple nicht nur an jeder verkauften Mac-Software mit, sondern kann auch die Kontrolle über die Mac-User weiter ausbauen. Was über-haupt im App Store für Mac landet – Apple kontrolliert es. Apple weiß alles.

Das wird vielen nicht gefallen, mir auch nicht, ist aber wohl nur schwer aufzuhalten.