Von Standardbrowsern wie Internet Explorer, Firefox oder Opera kennt man die normalen Favoriten und Lesezeichen. Google Chrome ergänzt die Shortcuts zu Lieblingswebseiten um eine weitere Variante: die Anwendungsverknüpfung auf dem Desktop, der Taskleiste und im Startmenü.

Um blitzschnell und ohne vorher Chrome starten zu müssen auf Lieblingsseiten zuzugreifen, zunächst in Chrome die gewünschte Seite aufrufen und dann oben rechts auf den Schraubenschlüssel klicken. Im Untermenü den Befehl “Tools | Anwendungsverknüpfungen erstellen” aufrufen. Im nächsten Fenster festlegen, an welcher Stelle die Verknüpfung erscheinen soll, zum Beispiel im Startmenü.

Der Clou der Anwendungsverknüpfung: die aufgerufene Webseite sieht tatsächlich wie ein Windows-Programm aus – ohne die Symbolleisten und Menüs des Browsers. Ideal sind Anwendungsverknüpfungen daher für Online-Programme wie Google Text & Tabellen oder Pixlr.