Auf eins können sich die Verbraucher in den kommenden Jahren gefasst machen: steigende Preise für Energie. Einen Vier-Personen-Haushalt mit Vollausstattung kann das mit mehreren hundert Euro zusätzlich im Jahr belasten. Was also tun? Ohne Strom geht’s ja nicht. Die simple Antwort: Energie sparen.

Genau diesem Motto hat sich die praktische Webseite www.stromeffizienz.de verschrieben. Die Internetseite und die dahinter stehende «Initiative EnergieEffizienz» ist ein Projekt der Deutschen Energie-Agentur. Verbraucher erhalten hier Hinweise, wie sie in ihrem Haushalt ganz konkret Strom und damit Geld sparen können. Dazu gehören etwa Energiespartipps für Licht, Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräte und Wärme. Sogar auf extra kleines Budget und sofort umsetzbare Tipps haben die Macher dabei geachtet. Wer nicht alles lesen möchte, schaut sich alternativ die Tipps als Videoclips an.

Doch es gibt nicht nur allgemein gehaltene Energiespartricks, sondern auch individuelle Vorschläge. Der «Stromsparcheck online» fragt Dinge wie Wohnungsgröße, Art der Warmwasserbereitung, Energieeffizienz von Waschmaschine, Größe und Typ des Fernsehers und noch sehr viele weitere Details ab. Am Ende stehen konkrete Tipps und Handlungsanweisungen, um künftig weniger Strom zu verbrauchen. Da kann durchaus mal der Kauf eines sparsameren Kühlschranks oder ähnliches anstehen.

Um auch jungen Leuten das Energiesparen beizubringen, gibt es auf stromeffizienz.de den PowerPakt: Jugendliche und ihre Eltern schließen einen zeitlich befristeten «Vertrag» ab. Die Jugendlichen verpflichten sich darin, zu Hause Strom einzusparen. Ihre Aufgabe: Stromverbrauch erkennen, kontrollieren und senken. Zur Belohnung gibt es die Hälfte der eingesparten Stromkosten als Extra-Taschengeld. So lohnt sich Energiesparen gleich doppelt.

www.stromeffizienz.de

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] kann das mit mehreren hundert Euro zusätzlich im Jahr belasten. Was also tun? … Read more on schieb.de | Mitlesen. Mitreden. (Blog) […]

Kommentare sind deaktiviert.