FritzBox-Wiederherstellungsprogramm

Gibt eine Festplatte den Geist auf, sind die auf ihr gespeicherten Daten meist unwiederbringlich verloren. Ein großes Ärgernis für den, der seine aktuellen E-Mails oder Steuer-Unterlagen nicht mehr retten kann. Doch es kann nicht nur Festplatten treffen: Auch wenn beim Update des Fritz-Box-Routers etwas schief geht, ist Holland in Not. Denn dann haben Sie von der einen auf die andere Sekunde keinen Zugang mehr ins Internet.

Zum Glück gibt es ein Notfall-Werkzeug für die FritzBox, das die wichtigste Schaltzentrale wieder reaktivieren kann – wenn Sie Glück haben. Das AVM FritzBox Recovery Tool spielt dabei das Firmware-Update von Ihrem PC aus auf dem Router auf. Sie brauchen dazu einen Internetzugang, zum Beispiel in der örtlichen Bibliothek. So geht’s:

  1. Den AVM-Server öffnen: ftp://ftp.avm.de/fritz.box/
  2. Den passenden Ordner für Ihr FritzBox-Modell öffnen, zum Beispiel „fritzbox.fon_wlan_7360_sl“.
  3. Jetzt den Unterordner „x_misc“ ansteuern und dort die Datei herunterladen, deren Name mit „recover-image.exe“ endet. Speichern Sie die Datei auf einem USB-Stick.
  4. Schließen Sie diesen Stick zuhause an den Computer an.
  5. Nun ein Netzwerkkabel zwischen Ihrem PC oder Notebook und dem Router anschließen. Die FritzBox vom eigenen Stromkabel trennen.
  6. Schließlich die mitgebrachte Datei starten, dann einfach den Anweisungen des Wiederherstellungs-Programms folgen.

Während des Vorgangs muss Ihr Computer möglicherweise neu gestartet werden.

FritzBox-Wiederherstellungsprogramm

1 Antwort
  1. webmax
    webmax sagte:

    Die Fritz-Router mit >telefonanlage lassen sich – z. B nach Blitzeinschlag – auch telefonisch wiederin Werkseinstellungzurücksetzen: Einfach #991*15901590* wählen und etwas warten.

Kommentare sind deaktiviert.